und woher bekomme ich sie?

Was sind Backlinks?

Man spricht von einem „Backlink“ oder auch „Inbound-Link“, wenn dieser von einer anderen Website auf die eigene Seite verweist. Suchmaschinen sehen Backlinks als Empfehlungen an. Deshalb sind diese ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung.

Was sind Backlinks

Die Vorteile von Backlinks

Das Ranking

Ihre Website wird in den Suchergebnis-Listen von Google & Co. höher eingestuft, sobald Sie Qualitäts-Backlinks von hochwertigen Partner-Websites besitzen.

Bessere Findbarkeit

Google schickt Webcrawler durch das Internet um Informationen zu sammeln. Beliebte und dynamische Websites werden häufiger von Crawlern besucht, da die Suchmaschinen ihre Informationsdatenbanken aktuell halten möchten. Sobald der Crawler auf Ihren Backlink stößt, werden auch Sie häufiger besucht und Ihre Inhalte besser bei Google & Co. indexiert.

Mehr Traffic

Backlinks sind klickbare Objekte. Dementsprechend erhalten Sie durch diese Links auch mehr Besucher. Mehr Traffic bewertet Google positiv.

Wie erklärt sich der Faktor „Qualität“ bei Backlinks?

Das wichtigste eines Backlinks: Themenrelevanz

Ein qualitativ hochwertiger Backlink definiert sich vor allem durch Themenrelevanz. Hierzu am besten ein Beispiel:

Sie sind der Betreiber eines Webshops für Wein. Wenn Sie einen Backlink von einem bekannten Weinproduzenten erhalten, hat dieser einen hohen Wert. Erhalten Sie einen Backlink von Ihrem Friseur hat dieser für Sie keinen Wert, da dies nichts mit Wein zu tun hat.

Ein weiterer Qualitätsfaktor ist, wenn diese Website  eine hohe Sichtbarkeit bei den gewünschten Keywords aufweist.

Wo soll der Backlink hin? Die Platzierung

Ein prominent platzierter Backlink, der auffällig gestaltet ist, wird von Google als hochwertiger bewertet. Ein kleiner hellgrauer Backlink, auf weißen Hintergrund im Footer Bereich der Website ist weniger Wert. Achten Sie also darauf, das Ihr Backlink sinnvoll und gut sichtbar positioniert ist.

„Es ist oberstes Ziel, qualitativ hochwertige Backlinks zu sammeln und auf keinen Fall auf Masse zu gehen. In der Regel bringen drei gute Links mehr, wie fünfzig schlechte Links, ohne Themenrelevanz.“

Was ist Linkjuice?

Wird ein Backlink gesetzt, werden positive wie negative Eigenschaften auf die Empfänger-Website übertragen. Deshalb ist es umso wichtiger auf die Qualität der Backlinks zu achten. Wir sind daran interessiert, die positiven Eigenschaften zu erben. Zu diesen Eigenschaften zählen der PageRank, der TrustRank und der verlinkte Text. Viel guter Linkjuice bedeutet ein besseres Ranking für die eigene Website.

Hierbei sollte man aber wiederum auf einen gesunden DoFollow / NoFollow Mix achten. Reine DoFollow Backlink-Netzwerke werden von Google als gekaufte Backlinks eingestuft und können sich somit wiederum negativ auf das Ranking auswirken.

Was sind Backlinks - Linkjuice

Linkattribute

Was bedeutet NoFollow

Ein Backlink kann mit dem Attribut mit „NoFollow“ versehen werden. Durch ein regulären Backlink wird der Suchmaschine gestattet, dem Link beim Crawlen zu folgen, hierdurch wird der Linkjuice an die verlinkte Website vererbt. Dementsprechend wird bei einem NoFollow Link der Suchmaschine das folgen verwehrt und es wird kein Linkjuice weitergegeben.

Um ein natürlich wirkendes Netzwerk aufzubauen sollten ca. 10-20% NoFollow Links vorhanden sein.

Sponsored

Seit 01.03.2020 hat Google zwei weitere Link-Attribute eingeführt. Hierzu gehört der „Sponsored“ und der „UGC“ Link. Gekaufte Werbelinks sollten mit dem Attribut „Sponsored“ gekennzeichnet werden. Dies entspricht den Google Richtlinien und informiert Google, das dies ein gekaufter Werbe-Link ist.

UGC

Das „UGC“ (User Generated Content) Attribut erklärt Google, das ein Links aus Kommentaren oder Antworten generiert wurde.

Link-Text

Es gibt verschiedene Typen von Backlinks. Es kann ein Bild bzw. ein Banner verlinkt werden. In den meisten Fällen ist es jedoch Text, der verlinkt wird. Es ist nicht unwichtig, wie der verlinkte Text lautet. Nehmen wir einmal an, Sie möchten mit Backlink von Ihrem Weinproduzenten Ihren Shop linken. Idealerweise handelt die Website, von der Sie den Backlink erhalten von gleicher oder ähnlicher Thematik.

Erstellt nun Ihr Weinproduzent einen Link der „… hier mehr erfahren“ lautet kann dieser weniger Link-Juice transportieren, wie der Link „… hier mehr über Rotwein aus Piemont“. Achten Sie darauf, das Ihre Keywords im Linktext vorkommen.

Wie viele und was für Backlinks brauche ich?

Um seine Website bei Google zu verwalten, eignet sich das Google Tool „Google SearchConsole“. Hier können Sie die Leistung der Website, die Indexierung der einzelnen Seiten und auch die Backlinks einsehen. Genaueres hierzu erfahren Sie in unserem Bericht: Webmaster Tools – Eine kurze Einführung.

Google Search Console

Meistverlinkte Seiten

Hier werden die einzelnen Unterseiten absteigend sortiert angezeigt, mit den häufigsten Verlinkungen. Rechts neben der entsprechenden Seite steht die Häufigkeit, wie oft die Seite verlinkt wurde.

Top-verweisende Seiten

In diesem Bereich von Google Search Console sehen Sie den Linktext, der von den anderen Websites auf Ihre Seite linkt.

Meistverlinkte Seiten, intern

Unter diesem Punkt sehen Sie die Unterseiten Ihrer eigenen Website, die am meisten mit anderen Unterseiten ihrer eigenen Website verlinkt sind, absteigend sortiert. Dies nennt man interne Verlinkung. Auch die interne Verlinkung ist wichtig, für ein gutes Ergebnis in den Suchmaschinen.

Externe Tools

Möchten Sie die Backlinks der eigenen Website prüfen oder die Backlinks der Mitbewerber, sollten Sie sich eines Drittanbieter Tools bedienen.

Hier gibt es etliche gute, wie beispielsweise https://www.backlink-tool.org.

Sie können bei Google Backlink Checker eingeben und bekommen dutzende andere interessante Tools angezeigt.

So bekommen Sie Backlinks

Organische Backlinks

Der klassische und ehrlichste Weg Backlinks zu erhalten, lautet: „Erschaffe wertvolle Inhalte“. Menschen die über Suchmaschinen oder den sozialen Medien auf Ihre Website stoßen, verlinken diese dann. Man kann andere Websitebetreiber einen gewissen Anreiz geben, auf Ihre Inhalte zu verlinken. Solche Backlinks sind organisch gewachsen und die besten.

Backlinks aufbauen

Sie können auf andere Websites gehen und dort Spuren hinterlassen. Kommentieren Sie Foren, beantworten Sie Fragen etc. und hinterlassen Sie jeweils einen Link zu Ihrer Website. Dies sind keine starken Backlinks, aber wenn Sie zum Thema und den entsprechenden Keywords passen, ist das eine gute Idee.

Überdies gibt es die Möglichkeit Website-Admins nach Backlinks zu fragen. Öfters als man glaubt, bekommt man einen solchen Backlink, besonders wenn Sie dem Website-Admin einen gewissen Wert zurückkommen lassen.

Dies könnte folgendermaßen aussehen:

Gastbeiträge

Bieten Sie dem Webmaster an, einen interessanten Bericht für seine Seite zu schreiben. Als Gegenleistung dürfen Sie einen Link auf die eigene Seite setze

Defekte Links

Besuchen Sie potentiell interessante Websites und schauen Sie dort nach ausgehenden Links. Oftmals sind diese Links defekt. Bieten Sie dem Website-Admin an, das er auf Ihren interessanten Artikel linken kann.

Skyscraper-Technik

Schauen Sie nach Websites, welche viele Backlinks haben. Erstellen Sie einen besseren Inhalt, wie der, auf dem die vielen Links zeigen. Bieten Sie den Verlinkern an, auf Ihren Inhalt zu linken, da dieser informativer und aktueller ist.

Nicht verlinkte Inhalte

Finden Sie Websites, die themenrelevante Inhalte haben und keine ausgehenden Backlinks. Sagen Sie diesem Website-Admin, dass Sie interessante weiterführende Inhalte haben, auf die er linken kann.

Schlusswort

Backlink Building ist eine aufwendige Angelegenheit, welche sich aber lohnt. Gerne beraten wir Sie zu dem Thema Suchmaschinenoptimierung. Sprechen Sie uns an!

Ihr Mark Krelle